Craniosacrale Osteopathie

Erste Ansätze dieser Form der Osteopathie stammen vom Beginn des 20. Jahrhunderts. Seit den 1970er Jahren wird die Craniosacrale Osteopathie erfolgreich am Menschen und Pferd angewendet. Auf äusserst behutsame Weise erfolgt hierbei eine Kontaktaufnahme mit den Kopfknochen und mit der im Gehirn gebildeten Liquorflüssigkeit.

Spannungsverhältnisse im Schädel, dem Rückenmark, im Wirbelkanal sowie dem Kreuzbein, dem Nervensystem und Gleichgewichtssinn, kann ich durch diese für Pferde besonders entspannende Therapieform beeinflussen. 

.